fbm1.jpg

Reiseplanung


Irgendwie geht es immer ganz fix, wenn man erst einmal da ist – und *schwuppps* ist die Buchmesse auch schon wieder rum. Wie immer habe ich Unmengen an Büchern bewundert, sehr viele Leute getroffen, bestimmt genau so viele nicht gesehen, weil es sich einfach nicht ergab, und außerdem noch jede Menge produktiver Gespräche geführt. Kurz gesagt: Es war wie immer toll!
Dieses Mal habe ich es sogar geschafft, mir einige Lesungen und Vorträge anzuhören und mal in Ruhe durch fast alle Hallen zu schlendern, aber ich glaube, nächstes Jahr muss ich noch einen Tag dranhängen … 😉
fbm2.jpg

Friedrich Ani liest aus “Nackter Mann, der brennt”


fbm3.jpg

Christian Humberg liest aus “Sagenhaft Eifel”


fbm4.jpg

Am Italien-Stand wurden Bücher brutal angetackert


fbm5.jpg

Das italienische “Tribute von Panem” spielt in Berlin 😀


fbm8.jpg

Lektorenrunde mit Tanja Steinlechner und Natalja Schmidt


fbm9.jpg

Einer von mehreren Ständen mit lustigen Lego-Heftchen


Außerdem habe ich einige meiner Übersetzungen auf der Messe erspäht.
fbm6.jpg

Die komplette “Perfect Passion”-Reihe in ganzer Pracht bei Bastei Lübbe


fbm10.jpg

“Frostflamme” mitten zwischen den Droemer Knaur-Fantasy- und SciFi-Titeln


fbm7.jpg

Das Arctis-Progamm mit dem von mir übersetzten Roman “Company Town” von Madeline Ashby


Der krönende Abschluss (für mich) war dann wieder das Galaktische Forum, wo ich aufgrund der Lichtverhältnisse vermutlich nicht jedes bekannte Gesicht entdeckt habe – falls dem so ist und ich jemanden übersehen habe: Mea culpa! Sprecht mich beim nächsten Mal gern darauf an.
Apropos “darauf ansprechen”, der beste Messekommentar, den ich zu hören bekommen habe, war: “Jemand hat gerade deine Übersetzung gelobt, aber ich weiß nicht mehr, wer es war oder welches Buch er gemeint hat.” Leider werde ich dieses Rätsel wohl nie mehr lösen können. 😀
Und dann hieß es auch schon wieder: Tschüss, Frankfurt. Bis zum nächsten Jahr!
fbm11.jpg

Loading Likes...