Kategorie: Allgemein Seite 1 von 36

Trailer: »VENOM: LET THERE BE CARNAGE«

Ich muss ja gestehen, dass ich den ersten »Venom«-Film vor allem wegen des Hauptdarstellers Tom Hardy geguckt habe – um mich dann aber köstlich zu amüsieren! Von daher freue ich mich auch auf die Fortsetzung und hoffentlich abermals rasantes und blutiges Popcornkino.

 

Nennt Übersetzer:innen!

Meine Kollegin Lisa Kögeböhn hat auf Instagram ein Thema wieder angestoßen, das ich hier auch gern aufnehmen möchte, um mal darauf aufmerksam zu machen, wie viel Literatur eigentlich übersetzt wird und wie oft die Übersetzer:innen unter den Tisch fallen …

Vorschau: Panini Phantastik

Einige von euch haben vielleicht schon mitbekommen, dass Panini Books ab September ein kleines, aber feines Phantastik-Programm rausbringt, und da ich daran nicht ganz unbeteiligt bin, wollte ich es euch mal kurz vorstellen …

Der Innovations-Award

Gabriela vom Buchperlenblog hat den Innovations-Award ins Leben gerufen, um ein bisschen mehr Austausch und Vernetzung in den Blogalltag zu bringen – und ich muss zugeben, dass sich in den letzten Monaten auch bei mir ein wenig die Trägheit eingeschlichen hat. Na, dann schwingen wir jetzt mal ein bisschen den Feudel, putzen durch und kehren den Staub aus den Ecken …

Rezension »Unfollow«

Von Lukas Jüligers »Unfollow« hatte ich schon eine ganze Menge gehört, und nicht zuletzt dank diverser Artikel, unter anderem im Spiegel und in der Zeit, war mein Interesse geweckt worden.

Rückblick Juni 2021

Nachdem es eine Weile sehr still hier auf dem Blog war und sich der berufliche und private Trubel langsam beruhigt, möchte ich mich doch wieder regelmäßiger zu Wort melden und auch eine alte Tradition aufleben lassen: den Monatsrückblick. Der Juli ist zwar auch schon fast vorbei, trotzdem blicke ich noch auf einen besonderen Juni zurück …

»Überleben als Übersetzer« als E-Book nun dauerhaft kostenlos!

Auf das Buch »Überleben als Übersetzer« habe ich ja schon mehrfach hingewiesen (schließlich durfte ich auch einen Teil dazu beitragen), und ab sofort gibt es das E-Book als ePub, Mobi und PDF hier kostenlos zum Download! Das Taschenbuch ist selbstverständlich weiterhin erhältlich …

Rezensionsflaute?

Ja, anders als Rezensionsflaute kann man es gerade nicht nennen – obwohl gleichzeitig auch eine ziemliche Leseflaute herrscht …

Aber das ist nun mal der Nachteil, wenn man sehr viele Romane und Comics übersetzt und lektoriert; irgendwann kommt der Punkt, dass man in der Freizeit keine Lust auf das geschriebene Wort hat.

Seraph 2021 verliehen

Gestern wurden im Rahmen eines Livestreams die drei Preisträger:innen für den diesjährigen Seraph gekürt.

  • Den SERAPH 2021 für das »Beste Buch« erhält Ursula Poznanski für »Cryptos«, erschienen bei Loewe.
  • Den SERAPH 2021 für das »Beste Debüt« bekommt Theresa Jeßberger für »Töchter der Freiheit« erschienen bei fjb.
  • Der SERAPH 2021 für den »Besten Independent-Titel« geht an Siegfried Langer für »Das Buch, das dich findet«.

Herzlichen Glückwunsch!

Longlist für den Phantastikpreis der Stadt Wetzlar

Die Stadt Wetzlar verleiht schon seit 1984 einen Phantastikpreis, und da die Longlist für 2021 kürzlich veröffentlicht wurde, möchte ich hier zumindest mal darauf aufmerksam machen

Folgende Titel sind in der engeren Auswahl für den Phantastikpreis der Stadt Wetzlar:

  • Raphaela Edelbauer: Dave (Klett-Cotta)
  • Andreas Eschbach: Eines Menschen Flügel (Lübbe)
  • Katharina J. Ferner: Der Anbeginn (Limbus Verlag)
  • Anne Freytag: Aus schwarzem Wasser (dtv bold)
  • Theresa Hannig: König und Meister (Edition Roter Drache)
  • Sameena Jehanzeb: Was Preema nicht weiß (Selbstverlag)
  • Katharina Köller: Was ich im Wasser sah (Frankfurter Verlagsanstalt)
  • Michael Marrak: Anima ex Machina (edition mono/monochrom)
  • Ursula Poznanski: Cryptos (Loewe)
  • Peter Schwindt: Das Buch des Wisperns (Fischer Sauerländer)

Weitere Infos zur diesjährigen Preisverleihung findet ihr hier.

Habt ihr schon Titel davon gelesen oder gar einen Favoriten?

Seite 1 von 36

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén