Kategorie: Übersetzeralltag (Seite 1 von 12)

[Tagebuch einer Übersetzerin]

Gestern beim Abendessen Titelvorschläge für den zu übersetzenden Thriller gebrainstormt. Festgestellt, dass sowohl der Freund als auch ich zu viele schlechte Filme gesehen haben. Auf dem Zettel: genug Titelvorschläge für eine sehr langlebige Splatterfilmreihe. Immerhin zwei, drei brauchbare romantaugliche Titel – mal gucken, ob der Verlag einen davon nimmt …

Umsatzsteuerratgeber für selbstständige Übersetzer und Dolmetscher 2019

Per N. Döhler und Dr. Thea Döhler, die zusammen das Übersetzungsbüro Triacom bilden, haben eine aktualisierte Version ihres großartigen Umsatzsteuerratgebers für selbstständige Übersetzer und Dolmetscher herausgebracht, die ihr wie immer hier kostenlos herunterladen könnt.

Ich möchte mich auf diesem Weg noch einmal herzlich bei den beiden für dieses großartige PDF bedanken, das ein unschätzbarer Leitfaden in Steuerfragen ist!

Umsatzsteuerratgeber

Zirkuliert in Tausenden von Exemplaren.

Wie nahezu alle Dienstleistungen unterliegen Umsätze selbstständiger Übersetzer und Dolmetscher grundsätzlich der Umsatzsteuer. Die Regeln dafür sind jedoch nicht immer einleuchtend. So gelten für die Arbeit für Kunden im Ausland verschiedene Sonderregelungen, getrennt nach Unternehmen/Privatkunden und getrennt nach EU/Nicht-EU.

Leider sind viele Steuerberater und Finanzbeamte mit der speziellen Problematik bei Übersetzern und Dolmetschern nicht vertraut; sogar das Bundeszentralamt gibt manchmal widersprüchliche Auskünfte. Daher haben wir diesen Leitfaden erstellt.

Der Text kann keine eingehende Beschäftigung mit dem Umsatzsteuerrecht ersetzen. Es wurden nur Aspekte aufgenommen, die für Übersetzer und Dolmetscher besondere Bedeutung haben.

Sämtliche Angaben werden nach bestem Wissen gegeben und beruhen auf eigener Erfahrung und zahlreichen fachkundigen Erklärungen, die wir im Laufe der Zeit gelesen oder erhalten haben. Eine Gewähr für die Richtigkeit können wir nicht übernehmen. Die Angaben stellen keine steuerliche Beratung dar

Verschreiber des Tages

»Sie ist übers Wochenende vereist«, schrieb ich eben – und natürlich meckerte auch die Rechtschreibprüfung nicht. Woher soll das Programm auch wissen, dass die gute Frau verreist und nicht etwa eingefroren ist? 😀

Verschreiber des Tages

Am witzigsten sind ja oft die Verschreiber, bei denen man ein Wort sekundenlang anstarrt und sich fragt, wieso es jetzt unterkringelt ist …

Genauso ging es mir gerade, als ich die »Erdmeermarmelade« auf dem Bildschirm beäugte – und das ist doch nun eigentlich ein schönes Wort, findet ihr nicht? Müsste man glatt mal eine Geschichte darüber schreiben. 🙂

Das hätte es eigentlich sein sollen: Erdbeermarmelade

Verschreiber des Tages

Der »Verschreiber des Tages« ist eine seit Längerem brachliegende Kategorie, die ich wirklich öfter befüllen könnte. Meist denke ich nur nicht daran …

Heute schrieb ich aber was Nettes über »Kindnapper«, und erst die Rechtschreibprüfung merkte, dass das ja gar nicht richtig ist. Dabei fand ich es treffend, schließlich hat derjenige ja auch ein Kind entführt …

Rückblick Woche 29

Schon ist auch Kalenderwoche 29 vorbei, die bei mir vor allem sehr arbeitsreich gewesen ist.

Auf dem Schreibtisch

Diese Woche haben mich vor allem zwei Projekte beschäftigt: weiterhin der nächste Band der »Herobrine Reborn«-Trilogie und ein bisher noch nicht offiziell angekündigtes Buch einer Autorin, von der ich bereits mehrere Romane übersetzt habe. Näheres dazu demnächst  …

Vorschau auf „Die Zerstörung der Oberwelt, Herobrine Reborn Band 2«

Gelesen

Momentan versuche ich, den Stapel an Rezensionsexemplaren abzuarbeiten, daher habe ich jetzt endlich zu einem Buch gegriffen, dass dort schon eine ganze Weile liegt: »Helix« von Marc Elsberg. Nach dem ersten Drittel muss ich allerdings zugeben, dass es mich noch nicht wirklich packt und deutlich mehr Spannung vertragen könnte. Die Rezension folgt, wenn ich es durchgelesen habe – hoffentlich passiert da noch ein bisschen was, das mich zum Weiterlesen anregt.

Für Interessierte hier schon mal der Buchtrailer:

Marc Elsberg: HELIX Sie werden uns ersetzen – Roman – Buchtrailer

Gesehen

»Die Erfindung der Wahrheit« (im Original »Miss Sloane«) mit Jessica Chastaine. Zuerst dachte ich noch, ein Thriller über politische Lobbyarbeit, das kann ja was werden … Aber weit gefehlt, der Film ist spannend, nicht eine Minute langweilig, und Jessica Chastain spielt wieder einmal hervorragend. Sozusagen mein Filmtipp der Woche! Schaut euch doch mal den Trailer an, wenn ihr mögt:

Miss Sloane Official Trailer – Teaser (2016) – Jessica Chastain Movie

Gehört

»Genderswapped Podcast – ein Rollenspielpodcast, aber mit Frauen: Folge 0«

Interessanter erster Podcast auf dem Blog von Judith und Christian Vogt, der den Auftakt zu einer neuen Reihe darstellt. Ich wollte ja sowieso mehr Podcasts hören, da hab ich gleich hier reingehört.

In der nullten Folge des Genderswapped Podcasts reden Lena und Judith darüber, was sie mit diesem Podcast vorhaben, wie es dazu kam, was Twitter damit zu tun hat, über Frauen im deutschsprachigen Rollenspiel und den “genderswapped” Film Ocean’s 8!

Mehr dazu hier: http://www.jcvogt.de/genderswapped-podcast-ein-rollenspielpodcast-aber-mit-frauen-folge-0/

Gespielt

Unter der Woche nichts, aber an diesem Wochenende findet die »Berlin BrettspielCon« im Kühlhaus an der Luckenwalder Str. 3 statt, und da werden garantiert ein paar Spiele angetestet (und vermutlich auch gekauft).

Gefreut

Endlich frische Heidelbeeren! So lecker.

Fundstück der Woche (Link)

Für Menschen aus der Gamesbranche und Interessierte gibt es jetzt im Netzt eine interaktive Karte mit  mehr als 1.250 Einträgen zu Entwicklern, Publishern, Bildungseinrichtungen und Dienstleistern, auf der man mal stöbern kann, wer so alles in der Gamesbranche aktiv ist (ja ich stehe auch drauf). Wenn ihr mal gucken wollt: https://www.gamesmap.de/

 

Rückblick Woche 28

In anderen Blogs lese ich ganz gern die Wochenrückblicke, daher dachte ich, das könnte ich bei mir auch mal einführen. Mal schauen, wie regelmäßig ich das hinbekomme …

Die Kategorien müssen sich erst noch finden, und ich bin mir noch nicht ganz sicher, wie viel Berufliches und Privates ich hier vermischen soll, aber ich teste das Format jetzt einfach mal aus und ihr sagt mir, was ihr davon haltet, okay?

Auf dem Schreibtisch

In dieser Woche hatte ich die Fahnenkorrektur eines Sachbuchs auf dem Tisch (das Buch erscheint Anfang Oktober; ich stelle es euch dann bald mal vor – vielleicht erratet ihr ja auch anhand des Bildausschnitts des wunderschönen Originalcovers schon, was es ist). Daneben habe ich am nächsten Minecraft-Roman von Mark Cheverton gearbeitet – dem mittlerweile achten der »Gameknight999«-Reihe. Es macht immer wieder Spaß, in die Abenteuer einzutauchen, und ich hoffe, das bleibt auch noch eine ganze Weile so.

Gelesen

Auf meinem Nachttisch liegt im Augenblick »Autonom« von Annalee Newitz. Der Roman gefällt mir sehr gut, und ihr könnt hier demnächst die Rezension lesen. Noch habe ich allerdings gerade mal die Hälfte geschafft; und tagsüber komme ich momentan nur selten zum Lesen, sodass ich mal schauen muss, wie schnell ich damit durchkomme.

Gesehen

Vor dem Fernseher saß ich sehr wenig, da irgendwie ständig was anstand, aber ich habe die beiden Halbfinals der WM gesehen und jeweils auf die falsche Mannschaft gesetzt. Demzufolge stehe ich auch beim Tippspiel recht weit unten, aber was soll’s. Und ins Kino müsste ich auch mal wieder gehen …

Gehört

Per Zufall bin ich letztens wieder auf die Band Godsmack gestoßen, von der ich schon lange nichts mehr gehört hatte, und nun läuft deren aktuelles Album »When Legends Rise« in Dauerschleife. Hatte ich auch schon lange nicht mehr, dass man eine Scheibe von vorne bis hinten am Stück durchhören kann. Ich habe mir gleich mal Tickets für die Show am 11.11. im Huxley’s besorgt.

Gespielt

Endlich konnten wir uns mal wieder ins Pathfinder-Abenteuer stürzen. Unsere Gruppe ist in den Katakomben unter Kaer Maga unterwegs und muss einem Leichenräuber auf die Spur kommen. Das könnte ein interessantes Abenteuer werden.

Brettspiele kamen auch mal wieder auf den Tisch (viel zu selten in letzter Zeit), und wir haben Azul getestet, das neu bei uns eingezogen ist und dessen Spielmechanik uns bei den ersten Partien schon sehr gut gefallen hat, um danach noch ein Runebound-Abenteuer zu bestreiten.

Gefreut

Zu den Vorzügen der Selbstständigkeit und dem Arbeiten im Home Office gehört eindeutig, dass man die Mittagspause spontan auf dem Balkon machen und die Sonne genießen kann (siehe Beitragsbild). Wenn ich dabei auch noch eine 5-Sterne-Rezension eines von mir übersetzten Romans lesen darf, gehe ich danach doch gleich viel beschwingter wieder an die Arbeit.

Fundstück der Woche (Link)

Ein lesenswerter Artikel über das Übersetzen, der mir diese Woche auf »TraLaLit«, einer noch recht neuen Plattform für übersetzte Literatur, untergekommen ist:

Antworten heißt interpretieren

Bei der Jahrestagung des Verbandes deutschsprachiger Übersetzer (VdÜ) hielt die Literaturkritikerin Sieglinde Geisel einen Vortrag zum Thema Übersetzungskritik, der viele interessante Einblicke bot, aber ebenso viele Fragen offen ließ. Dabei wollten wir es nicht bewenden lassen.

https://www.tralalit.de/2018/07/11/antworten-heisst-interpretieren/

Erschienen: »Karl der Wikinger 3 – Die Hände des Teufels«

Karl3
Der tapfere Wikinger Karl erlebt weiter Abenteuer, in denen er seinen Wagemut und seine Cleverness beweisen kann, und die Comics wurden auch dieses Mal von mir übersetzt (alle weiteren Texte von Uwe Peter).
Ich kann euch auch schon mal verraten, dass Karls Abenteuer damit noch lange nicht zu Ende sind und dass er demnächst sogar in Farbe zu sehen sein wird. Seid gespannt …

— Werbung —

Die Abenteuer des jungen Wikingerfürsten Karl gehen weiter. Der junge Nordmann muss sich unter anderem mit fremden Eroberern messen und gegen die Hände des Teufels bestehen. Neue Herausforderungen für den Helden aus dem hohen Norden. Band 3 der kultigen Wikingersaga aus der Zeichenfeder des genialen Storm– und Trigan-Schöpfers Don Lawrence.

Das Frühwerk des STORM-Zeichners Don Lawrence schildert die Abenteuer eines außergewöhnlichen Helden, der als angelsächsischer Säugling von Nordmännern geraubt wurde und als Adoptivsohn des Wikingerfürsten Eingar zu einer wahren Legende der kriegerischen Seefahrer aus dem eisigen Norden heranwachsen sollte …

Weitere Informationen findet ihr bei Panini, bei Buch7 und bei Amazon und natürlich dem Buchhändler eures Vertrauens (beispielsweise hier: https://mybookshop.shop-asp.de/).Karl3 - Strip

Sämtliche Bildrechte liegen bei Panini

Abzuarbeitende Arbeitsberge

So schön es ist, wenn man bald Urlaub machen will, muss man als Freiberufler doch dafür sorgen, dass bis dahin der Schreibtisch leer ist (zumindest, was die aktuellen Projekte angeht) und dass alle Deadlines eingehalten werden. Aus diesem Grund ist es hier auf dem Blog gerade ein bisschen stiller, aber dafür gibt es dann bald von einer ausgeruhten Übersetzerin spannende Neuigkeiten zu berichten … 😉

kermit tippt

Symbolbild: aktueller Geisteszustand

Zusammenarbeit mit anderen Übersetzern

Wenn man Romane und Graphic Novels übersetzt, arbeitet man im Allgemeinen allein an der Übersetzung und bespricht sich nur mit dem Lektorat und vielleicht dem Korrektorat, aber das ist nicht immer so. Zuweilen kommt es vor, dass man ein Buch zusammen mit ein oder mehreren Kollegen/Kolleginnen übersetzt, und das ist bei mir gerade der Fall.
Abgesehen davon, dass man sich natürlich gut abspricht und alle tief in der Materie drin sind, kann es dann auch schon mal vorkommen, dass man zur allgemeinen Aufheiterung ein Video zugeschickt bekommt, das das Thema zwar nur am Rand streift, aber trotzdem gerade irgendwie gut reinpasst …
Und nun weiter im Text, nachdem ich euch auch etwas über drei Minuten Freude am Kinderprogramm beschert habe … 😀

Kinderserie: Golo der Gartenzwerg

Seite 1 von 12

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén