Ich kauf dann mal vorerst keine Bücher (das andere Fasten)

Okay, normalerweise geht es mir ziemlich auf die Nerven, wenn mir ständig Leute erzählen, dass und was sie dieses Jahr fasten – aber dann stand ich heute in meiner Lieblingsbuchhandlung Otherland und hatte schon wieder mehrere Bücher ins Auge gefasst … Da die Stapel der noch zu lesenden Bücher neben dem Bett, dem Sofa und an diversen anderen Stellen sowie der Berg an E-Books auf meinem Kindle jedoch langsam beängstigende Ausmaße annehmen, fasste ich den spontanen Entschluss: Ich kaufe mir vorerst weder Bücher noch E-Books! Das ist meine persönliche Form des Fastens dieses Jahr – und wer mich kennt, wird wissen, wie schwer mir diese Aufgabe fallen wird.
Der positive Aspekt an der Sache ist, dass ich hoffentlich wirklich mal Lesestoff in die Hand nehme, der bereits länger auf mich wartet, und außerdem habe ich mir als Enddatum meinen Geburtstag im Mai gesetzt (oha! Ein hehres Ziel!), was bedeutet, dass ich mich umso mehr über Bücher freuen werde, die ich dann geschenkt bekomme. 😉
Ich bin gespannt, ob ich das wirklich durchhalte …

Zurück

Deutscher Science-Fiction-Preis 2017

Nächster Beitrag

Buchtipp: »Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten« von Becky Chambers

  1. Viel Erfolg wünsche ich dir! Dein Stapel ungelesener Bücher wird es dir danken! 😊

    • Danke! Es ist wirklich nicht leicht – natürlich stand diese Woche bei Hugendubel ein Tisch mit Remittenden für 2,99 €, aber ich bin stark geblieben … 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: