Deutscher Phantastik-Preis 2018

Auf der Phantastika, die dieses Jahr im Rahmen der ComicCon Berlin in der Station Berlin stattfand, wurde vorgestern der Deutsche Phantastik-Preis in zehn Kategorien verliehen.

Ausgezeichnet wurden:

Bester deutschsprachiger Grafiker

Lydia Rode für »Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr«, erschienen im Albrecht Knaus Verlag

Bester deutscher Comic

»Die Stadt der Träumenden Bücher – Buchhaim« von Florian Biege und Walter Moers, erschienen im Albrecht Knaus Verlag

(Meine begeisterte Rezension der Graphic Novel findet ihr hier)

Bestes deutsches Sekundärwerk

»Nautilus – Abenteuer & Phantastik« (online zu finden unter www.fantasymagazin.de)

Bester internationaler Roman

»Das Lied der Krähen« von Leigh Bardugo, erschienen bei Droemer Knaur und übersetzt von Michelle Gyo

Beste deutsche Kurzgeschichte

»Der geheimnisvolle Gefangene« von Gerd Scherm (aus der Anthologie »Reiten wir!: Phantastikautoren für Karl May«, erschienen bei Edition Roter Drache)

Beste deutsche Anthologie/Kurzgeschichtensammlung

»The U-Files«, erschienen im Talawah-Verlag

Bestes deutsches Hörspiel

»Der Totengräbersohn 1« von Sam Feuerbach und Robert Frank

Beste deutsche Serie

»Die Phileasson-Saga« von Bernhard Hennen und Robert Corvus, erschienen im Heyne Verlag

Bestes deutsches Romandebüt

»Izara – Das ewige Feuer« von Julia Dippel, erschienen im Thienemann-Esslinger Verlag

Bester deutscher Roman

»Die Krone der Sterne« von Kai Meyer, erschienen bei Fischer TOR

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

Zurück

Rückblick Woche 42

Nächster Beitrag

Tipp: »Die Stadt der Träumenden Bücher – Teil 2«

  1. karin

    Hallo Kerstin,

    sind doch schon bekannte Autoren und Bücher dabei, wie ich finde.

    LG..Karin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: