Trailer: »House of the Dragon«

»Game of Thrones«-Fans freuen sich schon seit einer ganzen Weile auf die neue Serie aus der Feder von George R. R. Martin (der ja lieber mal den nächsten Band fertig schreiben sollte), und nun startet also mit »House of the Dragon« die erste Staffel der Geschichte der Familie Targaryen.

Das Ganze basiert auf dem Buch »Feuer und Blut: Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros«

 

PS: Wer sich noch mal schlaumachen möchte, wie es mit den Beziehungen innerhalb der Familie Targaryen so aussieht, kann gern einen Blick auf den Targaryen-Stammbaum werfen, den deviantart-User „poly-m“ dankenswerterweise mal erschaffen hat.

Zurück

Übersetzt: »Avengers 2: Superschurken schlafen nie«

Nächster Beitrag

LeseChecker:in-Gewinnspiel

  1. Für Fans von George R. R. Martin hätte ich hier einige Leseempfehlungen:

    Eine Nacht im Tarn House, Teil 1 und Teil 2, eine von mir übersetzte Fantasy-Geschichte von George R. R. Martin, die in der Welt von Jack Vances „Dying Earth“-Serie spielt und für die 2009 veröffentlichte Anthologie „Songs of the Dying Earth: Stories in Honor of Jack Vance“ geschrieben wurde;

    Eine Affäre an der Peripherie, eine von mir übersetzte, sehr rare SF-Geschichte von George R. R. Martin (nicht aus dem „Manrealm“-‘Verse, sondern aus einer anderen SF-Zeitlinie von GRRM, in der – soweit ich weiß – sonst nur „Run to Starlight“ spielt), die ich auf Deutsch nur aus einer Anthologie kenne, die mein Bruder vor langer Zeit besaß;

    …sowie diese fünf Essays von Priscilla Zorzi aus „The Fandomentals“:

    GRRMs „Am Morgen fällt der Nebel“ ist ein Liebesbrief an die Fantasie

    GRRMs „Die zweite Stufe der Einsamkeit“ untersucht Isolation und Furcht

    Götter und Worldbuilding in GRRMs „Das bleiche Kind mit dem Schwert“

    Einsamkeit und Liebe in GRRMs „Abschied von Lya“

    Das GRRM-Leseprojekt und unsere Beziehung zu Content-Schöpfern

    Für ASOIAF-Leser bzw. das „Game of Thrones“-Publikum könnte auch dieser von mir übersetzte Dreiteiler des amerikanischen Historikers und Bloggers Bret Devereaux interessant sein:

    Wie es nicht war: Game of Thrones und das Mittelalter, Teil 1 (über die militärischen Aspekte in GoT und im wirklichen Mittelalter), Teil 2 (über religiöse Institutionen und kulturelle Normen) und Teil 3 (über politische und wirtschaftliche Institutionen).

    Devereaux‘ Blog A Collection of Unmitigated Pedantry – A look at history and popular culture ist insgesamt sehr lesenswert; der Betreiber interessiert sich neben Geschichte auch für Science Fiction und Fantasy und bringt immer wieder Beiträge mit Bezug zu diesen Genres in Literatur und Film.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit Absenden eines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: