Nerd-Geschenktipp: »Mein Papa ist ein Ork«

ork_vorn
Das niedliche Buch »Mein Papa ist ein Ork« von Rudolf Eizenhöfer erzählt auf liebevolle Art und in kurzen, mit hübschen Bildern ergänzten Texten von einem Ork-Papa und seinem Sohn, die ein neues Zuhause suchen. Mit seinen achtundvierzig Seiten eignet es sich sehr gut als Vorlesegeschichte, um dem Nachwuchs die Fantasywelt näherzubringen, in denen Mama und Papa möglicherweise sogar als Rollenspieler unterwegs sind, oder als kleine Aufmerksamkeit für Freunde.
ork_innen
Das im A5-Format gehaltene Büchlein kostet schlanke 9,90 € und ist im Verlag Schwarze Ritter erschienen und auch über Amazon erhältlich.
ork_hinten
Das meiner Meinung nach einzige Manko sind einige Grammatik- und Rechtschreibfehler, die mir als Lektorin natürlich direkt ins Auge springen, aber beim Vorlesen nicht weiter stören dürften. Tipp an den Verlag: Vielleicht mal kurz einen Lektor drüberschauen lassen? 🙂
Dennoch ist dieses Buch dieses Jahr einer meiner Geschenktipps, von denen in den nächsten Tagen noch ein paar folgen werden …
PS: Dies ist kein „sponsored post“, ich habe sowohl das Buch als auch den Plüsch-Ork (ist er nicht toll? <3) gekauft und empfehle das Buch, weil es mir gefällt, nicht weil ich dafür bezahlt werde!

Zurück

Neues von George R.R. Martin

Nächster Beitrag

Vorschau: »Company Town« von Madeline Ashby

  1. Ursula Drost

    Hallo!

    Das Buch ist wunderbar! 🙂
    Wo bekommt man den Plüsch-Ork her?

    Ich bin ehrenamtliche Büchereileiterin einer kleiner Bücherei (Ort mit 800 Einwohnern, Buchbestand von 1400 Bänden). Wir hatten gestern Vorlesestunde und habe da das Buch vorgelesen. Es kam sehr gut an.
    Von daher würde sich ein Dekorations-Orkpapa gut in der Bücherei machen.

    Viele Grüße
    Ursula Drost

    • Wortspielerin

      Hallo,
      ich finde die ganze Reihe großartig; es gibt ja inzwischen schon vier Bücher (und ich will die anderen drei seit ewigen Zeiten vorstellen …).
      Den großartigen Ork habe ich damals direkt beim Verlag Der Schwarze Ritter gekauft (https://derschwarzeritter.com), allerdings war es damals einer der wenigen Prototypen und ich konnte von Glück reden, dass ich einen ergattert habe. Vielleicht gibt es ja beim Verlag noch einen oder sie produzieren welche nach? Ich drücke die Daumen!
      Herzliche Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden eines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: