Schlagwort: Geschenktipp Seite 1 von 2

Geschenktipp: »Das Geek-Kochbuch«

Hier kommt auch schon der nächste Geschenktipp aus meiner »Nerd-Kochbücher«-Reihe; und diesmal sind wir mit »Das Geek-Kochbuch« von Liguori Lecomte, erschienen bei Ullmann Medien und übersetzt von Jutta Schiborr, in einer anderen Preiskategorie gelandet, denn der Band kostet gerade mal schlanke 9,99 € und eignet sich somit auch als kleines Weihnachtsgeschenk für Filmfreaks, Nerds und Kochbuchbegeisterte.

Weiterlesen

Geschenktipp: »The Walking Dead – Das offizielle Koch-und Überlebenshandbuch«

Wie der Titel bereits verrät, findet man in »The Walking Dead – Das offizielle Koch-und Überlebenshandbuch« nicht nur Rezepte, sondern auch hilfreiche Tipps, wie man bei einer Zombieinvasion oder allgemein in der Wildnis überlebt – und das kann ja nicht schaden, oder? Womit wir beim nächsten Beitrag aus meiner »Nerd-Kochbücher«-Reihe wären.

Weiterlesen

Geschenktipp: »Outlander«-Kochbuch

Hier kommt gleich das nächste »Nerd-Kochbuch«, denn an »Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga« finden sowohl Fans der Bücher als auch der Serie garantiert Gefallen – allerdings sollte man keine Fotos aus der Serie erwarten; das Buch orientiert sich ganz klar an den Büchern und ist sogar mit einem Vorwort der Autorin Diana Gabaldon versehen.

Weiterlesen

Blogwichteln 2017 Teil 2

ttbw_button
Nachdem mich meine liebe Kollegin Maike Claußnitzer mit ihrer Rezension der wunderschönen Bilderbuchtrilogie rund um den Hühnerdieb bewichtelt hat (nachzulesen hier), habe ich ihr nun ebenfalls eine Rezension geschenkt und mich mit der Graphic Novel »Die Traumfabrik 1 – Der Riese und die Nackttänzerin« von Panini beschäftigt. Den Beitrag könnt ihr hier lesen (kleiner Spoiler: Mir hat der Band sehr gut gefallen – ist vielleicht auch noch ein Last-Minute-Geschenktipp? ;-)).
die-traumfabrik-1-hc-1492767923

Last-Minute-Geschenktipp: Nerd-Kochbücher

kochbücher1.jpg
Wer auf die letzte Minute noch ein Geschenk braucht, kann ja mal einen Blick in die Kochbuchabteilung des nächsten Buchladens werfen, denn da stehen inzwischen längst nicht nur Standardkochbücher rum …
Vielmehr gibt es inzwischen zu so gut wie jedem Fandom mindestens ein passendes Kochbuch, und der Großteil davon, ist sogar ziemlich gut und enthält neben brauchbaren Rezepten oftmals lustige Fotos oder Geschichten aus dem jeweiligen Universum (hier kann ich natürlich nur für die sprechen, die ich auch kenne).
kochbücher2.jpg
Auf den Fotos seht ihr eine Auswahl der Bücher, die ich aus meinem Regal gezogen habe – es gibt selbstverständlich noch sehr viele andere Bücher im Handel, denn inzwischen haben so einige Verlage erkannt, das in diesem Bereich noch eine ganze Menge geht ..
kochbücher3.jpg
Vielleicht habe ich euch ja auf eine Idee gebracht und ihr geht noch mal fix im nächsten Buchladen stöbern? 🙂


PS: Ich kann demnächst gern Rezensionen zu den einzelnen Büchern verfassen, falls Interesse besteht; der Großteil müsste eigentlich noch im Handel erhältlich sein.

Rezension & Geschenktipp: »Der Meisterkoch«

meisterkoch
»Der Meisterkoch« von Saygin Ersin fiel mir in erster Linie aufgrund des wunderschönen Covers ins Auge, und dann las ich den Klappentext und wusste, dass ich diesen Roman unbedingt lesen möchte.
Allein der erste Satz versetzt einen schon in eine andere Zeit und Welt und lässt erahnen, was einen erwartet:

An diesem Abend wurde im Hause des angesehenen Istanbuler Kaufmanns Hüsnü Bey Zümrützade ein Gast bewirtet, der nicht nur von seiner körperlichen Statur, sondern auch vom Rang her zu den wirklich Großen zählte. Siyavuş Agha, der Waffenmeister des Sultans höchstpersönlich, hatte die Güte besessen, Hüsnü Beys bescheidenes Heim mit seiner Gegenwart zu beehren.

Es ist sowohl dem Autor als auch dem Übersetzer Johannes Neuner gelungen, den Leser allein durch die treffende und perfekte Sprache vom ersten Augenblick an in die richtige Stimmung zu versetzen, und das Schönste an der Sache ist, dass es das ganze Buch hindurch anhält.
Wir lernen im ersten Kapitel erst einmal zahlreiche Personen kennen, die um 1600 in Istanbul eine wichtige Rolle spielen, und dann geht es auch schon los mit der Beschreibung der fantastischen Gerichte, die bei dieser Tafel aufgetischt werden und vom titelgebenden Meisterkoch zubereitet wurden.
Der »Küchenmeister«, wie der Protagonist über weite Teile des Buches genannt wird, ist nämlich mit einer besonderen Gabe auf die Welt gekommen: Er ist Geschmacksbeherrscher. Diese seltene Gabe ermöglicht es ihm, jede einzelne Zutat und jedes Gewürz aus einem Gericht herauszuschmecken und einen Geschmack derart zu perfektionieren, dass beim Essen ein bestimmtes Gefühl erzeugt wird.
Aber es geht hier nicht allein ums Kochen, denn in Rückblenden wird die Geschichte dieses Kochs erzählt. Wir erfahren mehr über seine Kindheit im Sultanspalast, seine abenteuerliche Flucht, seine Ausbildung zum Küchenmeister, seinen faszinierenden Weg zum vollkommenen Geschmacksbeherrscher und warum er sich überhaupt im Hause des Kaufmanns Hüsnü Bey Zümrützade aufgehalten hat – denn der Küchenmeister verfolgt einen Plan! All das wird auf wirklich zauberhafte Weise dargestellt, und man taucht richtiggehend in diese Zeit und die verschiedenen Küchen ein, dass man schon glaubt, den Duft der Gerichte in der Nase und ihren Geschmack auf der Zunge zu haben.

Istanbul um 1600, Blütezeit des Osmanischen Reichs. Im Topkapi-Palast kommt ein außergewöhnliches Kind zur Welt, der junge Pascha verfügt über einen absoluten Geschmackssinn. Als der Sultan all seine männlichen Verwandten ermorden lässt, überlebt der Junge das grausame Massaker mithilfe des Küchenchefs. Ihm gelingt die Flucht, und er beginnt seine Lehrjahre. In Bagdad studiert er Sternen- und Naturheilkunde, auf der Insel Hormus unterweist ihn die Herrin der Aromen in Gewürzkunde, und die symbolische Meisterschaft verleiht ihm ein Bibliothekar in Alexandria. Als Meisterkoch kehrt er zurück nach Istanbul, wo er seine große Liebe Kamer, die begnadete Tänzerin, wiederfinden will. Und er hat sich geschworen, Rache zu nehmen für die Ungerechtigkeiten, die ihm als Kind widerfahren sind. Schließlich wähnt er sich am Ziel seines Strebens: die legendäre Palastküche, Inbegriff aller kulinarischer Wonnen, raffiniertester Intrigen und gefährlicher Eifersucht …

Alles in allem ist es ein wirklich wundervolles Buch, das einen auf eine genussvolle und abenteuerliche Reise mitnimmt, die einen nicht mehr loslässt und die man so schnell nicht mehr vergisst.
Wenn ihr noch ein bisschen reinschnuppern möchtet, findet ihr hier eine Leseprobe.
Ich bin jedenfalls begeistert und kann das Buch auch als Geschenktipp nur empfehlen! 🙂

— Werbung —

Weitere Informationen zum Buch findet ihr bei Hoffmann und Campe, bei Amazon und bei Buch7 und natürlich dem Buchhändler eures Vertrauens (viele sind auch online unter https://mybookshop.shop-asp.de/ zu finden).

Autor: Saygin Ersin
Titel: Der Meisterkoch
ISBN: 978-3-455-00148-8
Verlagsbereich: Atlantik – Belletristik
Einband: Schutzumschlag
Produktart: Buch
Seiten: 368
Erscheinungsdatum: 05.10.2017
Übersetzung: Johannes Neuner
20,00 (D)
20,60 (A)
26,90 (CH)

Ich bedanke mich beim Verlag Hoffmann und Campe für das Rezensionsexemplar.

— Werbung —

meisterkoch1
Ein dickes Lob auch noch mal an den Covergestalter, denn so springt einem dieser Titel wirklich ins Auge, was er auch verdient hat. Das Orignalcover sieht im Vergleich dazu eher schlicht aus, hat aber auch was.
piri-i lezzet

Last-Minute-Geschenktipp: Dickens' "Der Weihnachtsabend"

 
flix1.jpg
„Der Weihnachtsabend“ von Charles Dickens ist ja eine bekannte und vielfach verfilmte Geschichte, aber die Neuübersetzung von Eike Schönfeld und die wunderschönen Illustrationen von Flix machen diese Ausgabe zu einem besonderen Genuss, den ich nur empfehlen kann. Ihr bekommt das Buch für 16 Euro in jedem gut sortierten Buchladen oder hier: https://flix.gibtsnichtueberall.de/Charles-Dickens-der-Weihnachtsabend
flix2.jpg
 
 
 
 

Nerd-Geschenktipp: Tickets für das Vollplaybacktheater

Ich bin ja seit Jahren ein großer Fan der Truppe, die auf unnachahmliche Weise Hörspiele interpretiert, und mit „Die drei ??? und der grüne Geist“ startet Anfang 2017 ihre neue Tour.
Wer wie ich Hörspielfan ist und sich in der Film- und Fernsehwelt ein wenig auskennt, um die ganzen Anspielungen zu verstehen, den erwartet ein höchst lustiger und unterhaltsamer Abend, und hier findet ihr die Tourtermine, von denen eine ganze Menge bereits ausverkauft ist.
Einen kurzen Einblick in das Schaffen des VPT bekommt ihr in diesem Video, einem Trailer für das letzte Programm „Die drei ??? und der Phantomsee“.

Das VPT interpretiert: Die drei ??? und der Phantomsee

Und die legendäre Eiskarte sollte auch nicht unerwähnt bleiben! 🙂

Das VPT, die drei ??? und das Speiseeis am Phantomsee

Weitere Infos über das Vollplaybacktheater auf http://vpt-show.de/

Nerd-Geschenktipp: LeChuck-Tasche

Bei Redbubble sollte man lieber nicht zu lange stöbern, da es sonst teuer werden kann, aber den Shop von Maya Pixelskaya möchte ich gerade Gamern doch sehr ans Herz legen. Besonders angetan hat es mir die LeChuck’s Revenge-Tasche, die ich natürlich sofort bestellen musste, aber vielleicht findet ihr ja noch die eine oder andere Geschenkidee – wenn ihr per Express bestellt, kommt die Lieferung angeblich noch rechtzeitig zu Weihnachten.
tasche.jpg

Nerd-Geschenktipp: »Mein Papa ist ein Ork«

ork_vorn
Das niedliche Buch »Mein Papa ist ein Ork« von Rudolf Eizenhöfer erzählt auf liebevolle Art und in kurzen, mit hübschen Bildern ergänzten Texten von einem Ork-Papa und seinem Sohn, die ein neues Zuhause suchen. Mit seinen achtundvierzig Seiten eignet es sich sehr gut als Vorlesegeschichte, um dem Nachwuchs die Fantasywelt näherzubringen, in denen Mama und Papa möglicherweise sogar als Rollenspieler unterwegs sind, oder als kleine Aufmerksamkeit für Freunde.
ork_innen
Das im A5-Format gehaltene Büchlein kostet schlanke 9,90 € und ist im Verlag Schwarze Ritter erschienen und auch über Amazon erhältlich.
ork_hinten
Das meiner Meinung nach einzige Manko sind einige Grammatik- und Rechtschreibfehler, die mir als Lektorin natürlich direkt ins Auge springen, aber beim Vorlesen nicht weiter stören dürften. Tipp an den Verlag: Vielleicht mal kurz einen Lektor drüberschauen lassen? 🙂
Dennoch ist dieses Buch dieses Jahr einer meiner Geschenktipps, von denen in den nächsten Tagen noch ein paar folgen werden …
PS: Dies ist kein „sponsored post“, ich habe sowohl das Buch als auch den Plüsch-Ork (ist er nicht toll? <3) gekauft und empfehle das Buch, weil es mir gefällt, nicht weil ich dafür bezahlt werde!

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén