Geschenktipp: »Das Geek-Kochbuch«

Hier kommt auch schon der nächste Geschenktipp aus meiner »Nerd-Kochbücher«-Reihe; und diesmal sind wir mit »Das Geek-Kochbuch« von Liguori Lecomte, erschienen bei Ullmann Medien und übersetzt von Jutta Schiborr, in einer anderen Preiskategorie gelandet, denn der Band kostet gerade mal schlanke 9,99 € und eignet sich somit auch als kleines Weihnachtsgeschenk für Filmfreaks, Nerds und Kochbuchbegeisterte.

Aber lohnt sich der Band auch? Ich finde schon. Auf den 87 Seiten finden sich einfallsreiche und witzige Rezepte, die an Kinofilme wie »Matrix« und »Star Wars«, an TV-Serien wie »Breaking Bad« und »Game of Thrones«, an Computerspiele wie »Minecraft« und »Final Fantasy« und an Comics und Animationsfilme wie »Pokémon« und »Batman« angelehnt sind.

Die einzelnen Rezepte sind detailliert und gut erklärt, allerdings teilweise auch etwas aufwendiger und somit eher für etwas erfahrenere Köche geeignet. Man findet hier sowohl Hauptgerichte als auch Desserts und Süßes, sodass für jeden etwas dabei ist, und am Ende werden mehrere Snacks für einen Fernseh- oder Filmabend mit Freunden aufgeführt, um das Ganze abzurunden.

Ein Zutatenregister oder Ähnliches sucht man hier vergebens, dafür findet man am Anfang einige Fakten über die Geek-Universen, denen die einzelnen Gerichte zugeordnet sind, sowie eine Anleitung zum Gemüse karamellisieren und Räuchern mit Heu.

Zugegeben, dies ist jetzt kein klassisches Kochbuch, in dem man stundenlang blättern kann, aber mir gefällt’s und ich werde es garantiert auch verschenken. Die Rezepte sind pfiffig und durchaus brauchbar, es kann mit schönen Fotos und witzigen Ideen aufwarten und ist für den Preis durchaus eine nette Geschenkidee für Geeks, die gern kochen, oder Freunde ausgefallener Kochbücher, die sonst schon alles im Regal stehen haben.

Weitere Stimmen zum Buch findet ihr beispielsweise hier:

— Werbung —

Serienjunkies, Computerfreaks und Super-Geeks aufgepasst!

Das ist euer Kochbuch. Feiert noch einmal die dramatische Hochzeit des Königs mit Joffrey Baratheons Taubenpastete, gönnt euch einen Schluck von Omas Flaschen-Suppe, um eure Herz- und Magieleiste aufzufüllen, oder lasst euch von Schoko-Cupcakes à la Bertie Bott verzaubern. Möge die Kochkunst mit euch sein!

Autoreninformationen

Liguori Lecomte ist 28 Jahre alt und arbeitet als Koch. Bei seinen ausgefallenen Gerichten lässt er sich von der Pop-Kultur beeinflussen. Seit 2013 gibt er lustig unkonventionelle Kochkurse und teilt sein Können im Internet.

Produktdetails

  • ISBN: 978-3741522512
  • Erschienen am 16.10.2017
  • Ullmann Medien
  • 87 Seiten

Weitere Informationen findet ihr bei Ullmann Medien, bei Buch7 und Amazon und natürlich dem Buchhändler eures Vertrauens (beispielsweise unter https://mybookshop.shop-asp.de, https://www.genialokal.de oder im Drachenwinkel).

Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar. Die unentgeltliche Bereitstellung des Buches hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

— Werbung —

Zurück

Adventskalender 16. Türchen

Nächster Beitrag

Adventskalender 17. Türchen

  1. karin

    Hallo Kerstin,

    hey ..interessante Vorstellungen…die Pokémon-Bällchen finde ich ja extrem cool.

    Nur wer schafft so was so toll herzustellen, frage ich mich da immer.
    Leider gehöre ich da nicht zu den Auserwählten….sorry..

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: