Geschenktipp: »Outlander«-Kochbuch

Hier kommt gleich das nächste »Nerd-Kochbuch«, denn an »Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga« finden sowohl Fans der Bücher als auch der Serie garantiert Gefallen – allerdings sollte man keine Fotos aus der Serie erwarten; das Buch orientiert sich ganz klar an den Büchern und ist sogar mit einem Vorwort der Autorin Diana Gabaldon versehen.

Dem Vorwort und der Einleitung folgen zuerst einmal diverse Seiten, auf denen erklärt wird, was in der Speisekammer und der Küche vorhanden sein sollte, sowie ein Glossar, in dem bestimmte Techniken genauer erläutert werden.

Die Rezepte sind in klassische Kategorien wie »Frühstück«, »Suppen«, »Appetitanreger« eingeteilt, wobei die Hauptgerichte entsprechend der verwendeten Fleischsorte bzw. in einem vegetarischen Kapitel zusammengefasst werden. Am Ende folgen noch Gebäck und Desserts, Drinks sowie Eingelegtes und Eingemachtes, denn das darf gerade in der schottischen Küche selbstverständlich nicht fehlen.

Damit habe ich auch schon den wichtigsten Aspekt des Buches erwähnt: Im Grunde genommen handelt es sich um Rezepte aus den Regionen, in denen Claire, Jamie und Brianna in den Romanen leben und essen. Dabei nimmt die schottische Küche jedoch einen sehr großen Raum ein, und diese ist ja bekanntlich ausgesprochen fleischlastig … Wer es damit nicht so hat, kommt aber dennoch auf seine Kosten, denn gerade die Süßspeisen und Desserts haben es mir angetan, und da sind wirklich grandiose Rezepte dabei!

Die Autorin Theresa Carle-Sanders ist gelernte Köchin, daher sind die Rezepte nicht nur sehr gut beschrieben, sondern zudem mit diversen Anmerkungen versehen, in denen sie noch hilfreiche Tipps gibt, zuweilen erklärt, was man wie austauschen kann, oder eigene Vorlieben nennt. Das Buch ist übrigens entstanden, nachdem sie sich auf ihrem Blog Outlanderkitchen von den Büchern zu allerlei Gerichten inspirieren ließ, und da findet ihr auch noch einige Rezepte, die es nicht ins Buch geschafft haben (allerdings auf Englisch).

Während auf den Fotos ganz klassisch die Gerichte zu sehen sind, bekommt das Buch seinen besonderen Flair dadurch, dass jedes Rezept mit einem Zitat aus einem der Bücher eingeleitet wird, was Lust macht, die Reihe noch mal zu lesen und Ausschau nach den Erwähnungen der hier zu findenden Speisen zu halten.

Für mich ist auch dieses Buch ein ganz klarer Geschenktipp für alle, die die »Outlander«-Romane von Diana Gabaldon lieben und/oder Menschen, die  schön gemachte, ausgefallene Kochbücher mögen. Der Preis mag mit 39,90 € auf den ersten Blick sehr hoch wirken, aber man bekommt dafür aber auch 340 Seiten im ungewöhnlichen quadratischen Format voller Inspirationen und Leckereien.

Erwähnenswert ist außerdem, dass im Rezeptindex am Buchende unter anderem auch glutenfreie, vegane und vegetarische Gerichte zusammengefasst werden (bzw. Rezpte, bei denen es eine jeweilige Alternative gibt) – das würde ich mir bei jedem Kochbuch wünschen.

Weitere Stimmen zum Buch oder Rezepte daraus findet ihr beispielsweise hier:

— Werbung —

Claire Beauchamp Randalls unglaubliche Reise aus dem Großbritannien der Nachkriegszeit ins Schottland des achtzehnten Jahrhunderts ist ein Fest für alle Sinne, und dabei bildet der Geschmack keine Ausnahme. Von Claires erster, einsamer Schale Porridge auf Burg Leoch bis zum dekadenten Rinderbraten nach ihrer überstürzten Heirat mit dem Highland-Krieger Jamie Fraser, von Zigeunereintopf und Marmeladentörtchen über Brathühnchen bis zu Buttermilchgebäck – diese köstlichen Gerichte führen auch den anspruchsvollsten Gaumen in Versuchung. Nun bringt die Köchin und Urheberin der Website OutlanderKitchen.com Theresa Carle-Sanders diese außergewöhnliche Küche auch auf den eigenen Tisch. Mit über hundert Rezepten erzählt Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga durch die Geschmacksvielfalt der schottischen Highlands und jenseits davon die unglaubliche Geschichte von Claire und Jamie Fraser. Carle-Sanders folgt den hohen Standards, die Diana Gabaldon in Sachen aufwendige Recherche und grenzenlose Kreativität gesetzt hat, und bedient sich bei den Ereignissen und Figuren der Romane, um köstliche und einfallsreiche Gerichte zu entwickeln, die ganz auf lokale Zutaten und traditionelle Zubereitungsweisen setzen. Trotzdem brauchen sich Amateurköche keine Sorgen zu machen: Diese unkomplizierten, ansprechenden Rezepte wurden so weit modernisiert, dass sie in eine heutige Küche passen.

Dank der Fotografien und zahlreichen Extras – darunter auch Rezepte für Cocktails, Eingelegtes und Eingemachtes – ist Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga ein kulinarisches Erlebnis, ein facettenreicher Koch-Crashkurs und eine Zeitmaschine zugleich. Bon Appetit war gestern. Jetzt heißt es Ith do leòr!, wie die Schotten sagen.

Produktdetails

  • ISBN: 978-3938922767
  • Erschienen am 01.09.2017
  • Zauberfeder-Verlag
  • 340 Seiten
  • Übersetzt von Diana Bürgel

Weitere Informationen findet ihr beim Zauberfeder-Verlag, bei Buch7 und Amazon und natürlich dem Buchhändler eures Vertrauens (beispielsweise unter https://mybookshop.shop-asp.de, https://www.genialokal.de oder im Drachenwinkel).

Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar. Die unentgeltliche Bereitstellung des Buches hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

— Werbung —

Zurück

Adventskalender 11. Türchen

Nächster Beitrag

Adventskalender 12. Türchen

  1. karin

    Hallo Kerstin,

    interessantes Koch-und Backbuch…kann ich nur sagen.

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: