Wenn ich diese Woche schon zu nichts komme, sollte ich wenigstens mal endlich den Rückblick auf den Juni schreiben …

Gelesen

Der Juni war bei mir der bisher arbeitsreichste Monat des Jahres, demzufolge habe ich neben diversen Comics gerade mal zwei Romane geschafft. Die waren allerdings auch richtig gut, und ich stelle sie euch demnächst mal genauer vor.

Gesehen

Anfang Juni habe ich mir mit Genuss »Good Omens« angeschaut – wer diese Serie noch nicht kennt, sollte sie sich schleunigst zu Gemüte führen. Allein mit welcher Freude David Tennant und Michael Sheen ihren Charakteren Leben einhauchen, ist schon herrlich anzusehen. An das Buch kann ich mich kaum noch erinnern (und ich habe es leider nicht geschafft, es vorher noch mal zu lesen), aber die sechs Folgen haben mir wahnsinnig gut gefallen!

Good Omens ][ Under Pressure

 

Dann stand auch noch die achte und letzte Staffel von »Game of Thrones« auf dem Programm. Zugegebenermaßen ziemlich spät, aber wir haben es tatsächlich geschafft, jede einzelne Folge der Serie zusammen mit guten Freunden zu sehen, und wollten die Tradition auch bei den letzten Folgen fortführen. Zwar war es schön, nach der langen Zeit endlich zu sehen, wie es weitergeht (vor allem, da die nächsten Bücher ja noch immer auf sich warten lassen), aber so ganz überzeugen konnte uns das Ende nicht. Hoffen wir, dass es in Buchform vielleicht etwas »George R. R. Martin«-mäßiger wird, mir war da nämlich einiges zu weichgespült.

Game of Thrones | Season 8 | Official Trailer (HBO)

Gehört

Anfang Juni habe ich endlich zum ersten Mal Tool live gesehen, und das war wirklich ein Erlebnis. Sowohl die Bühnenshow als auch die Akustik konnten voll und ganz überzeugen, und ich bin jetzt ein noch größerer Fan als vorher.

Tool – Stinkfist [Live in Berlin – 02.06.2019]

Gespielt

Nach langem Warten traf endlich das bei Kickstarter geförderte Spiel »7th Continent« hier ein und musste natürlich sofort ausgiebig bestaunt, sortiert und getestet werden. Die ersten Runden haben großen Spaß gemacht, und jetzt bin ich mal gespannt, wie es mit dem Langzeitspielvergnügen aussieht.

Gefreut

Bei der Abarbeitung des Arbeitsbergs war eigentlich jeder freie Abend schon ein Grund zur Freude, und dann konnte ich tatsächlich endlich mal wieder die von mir heißgeliebten »M&M Peanut Butter« ergattern, die nun zusammen mit den leckeren Kaffeebohnen in einem Glas an meinem Schreibtisch stehen. Tja, manchmal sind es die kleinen Dinge, über die man sich am meisten freut …