Auf die Aktion #WirlesenFrauen bin ich schon vor Monaten gestoßen, um sie dann prompt wieder aus den Augen zu verlieren – aber noch ist ja genug Zeit, in die Challenge einzusteigen und die zwölf Aufgaben zu bewältigen.

Worum geht es bei der Sache genau? Eva-Maria Obermann vom Buchblog Schreibtrieb erdachte sich den Hashtag bereits im Februar, um passend zum Weltfrauentag am 8. März dazu anzuregen, mehr Bücher von und über Frauen sowie mit Feminismusbezug zu lesen. Es gibt folgende zwölf Aufgaben:

  1. Lest ein Sachbuch zum Thema Feminismus. (3 Punkte) Da stehen einige ungelesene Bände bei mir im Regal – mal schauen, was ich euch da vorstelle.
  2. Lest ein Buch aus einer Autorinnenvereinigung wie dem Nornennetz oder den mörderischen Schwestern. (1 Punkt) Passenderweise habe ich gerade den Krimi »Die Maske der Gewalt« von Jennifer B. Wind beendet, die Mitglied bei den Mörderischen Schwestern ist, und schreibe alsbald eine Rezension dazu.
  3. Lest ein Buch einer WoC (Woman of Color). (2 Punkte) Auch da gibt das Bücherregal einiges her, und es könnte auf Nnedi Okorafor hinauslaufen, die mich mit »Lagune« bereits begeistern konnte.
  4. Lest den Essayband einer Autorin. (1 Punkt je Band) Da habe ich bisher noch gar keine Ahnung, was ich lesen will …
  5. Lest das Buch einer deutschsprachigen Autorin. (1 Punkt) Ach, das wird leicht, da liegen auf meinem SuB gleich mehrere Bücher deutscher Autorinnen aus verschiedenen Genres.
  6. Lest das Buch einer nicht-europäischen und nicht-amerikanischen Autorin. (2 Punkte) Eine Idee habe ich unter Punkt 3 ja schon verwurstet, aber es gibt so viele großartige Autorinnen aus Afrika und Asien, dass ich da keine Probleme haben werde, ein passendes Buch zu finden.
  7. Lest ein Sachbuch einer Autorin. (1 Punkt) Auch in dieser Hinsicht bietet mein SuB einige Auswahl – mal schauen, welches Buch ich mir da vornehme. »Buchgenres kompakt« hätte ja gut hier reingepasst, aber das habe ich euch ja bereits vorgestellt …
  8. Lest ein preisgekröntes Buch einer Autorin. (2 Punkte) N.K. Nemesins »Broken Earth«-Trilogie liegt hier schon viel zu lange ungelesen herum und fällt eindeutig in diese Kategorie.
  9. Lest das Buch einer SP-Autorin. (1 Punkt pro Buch) Es gibt ja das Gerücht, dass im Selfpublishing erschienene Literatur nichts taugt, aber das kann man definitiv nicht verallgemeinern. Spätestens seit meiner Mitgliedschaft bei der Phantastischen Akademie, wo ich jedes Jahr bei der Vorauswahl für die Seraph-Longlist eine ganze Menge guter, nicht bei einem Verlag erschienener Geschichten lesen darf, weiß ich, dass es dort so einige Perlen zu entdecken gibt.
  10. Lest einen Literaturklassiker einer Autorin. (2 Punkte) Ich könnte mal wieder Jane Austen lesen, aber das wäre vermutlich recht langweilig. Aber es gibt so viele von Frauen geschriebene Klassiker – und Mary Shelleys »Frankenstein« habe ich beispielsweise auch schon ewig nicht mehr in der Hand gehabt.
  11. Lest einen Gegenwartsroman einer Autorin. (1 Punkt) Gegenwartsroman klingt jetzt irgendwie schwammig, darüber muss ich erst einmal nachdenken – doch das Bücherregal gibt garantiert auch dazu was her.
  12. Lest ein Buch über eine trans Frau, geschrieben von einer (trans) Frau. (2 Punkte) Okay, da muss ich ein bisschen recherchieren, dazu fällt mir auf Anhieb tatsächlich kein Titel ein.

Ich werde diese Seite in den nächsten Monaten aktualisieren, wann immer ich eine Aufgabe erfülle, und vielleicht habt ihr ja auch noch Lust, einzusteigen oder eure Buchtipps von Frauen mit dem Hashtag #WirlesenFrauen bei Twitter zu teilen?