Geschenktipp: »Das inoffizielle Harry Potter Kochbuch«

In meiner »Nerd-Kochbücher«-Reihe darf »Das inoffizielle Harry Potter Kochbuch« aus dem riva-Verlag von Dinah Bucholz natürlich nicht fehlen, denn die »Harry Potter«-Bücher und -Filme sind schließlich aus der Nerd- und Geek-Kultur nicht mehr wegzudenken.

Dieses Buch kommt allerdings ausgesprochen schlicht daher. Zwar beinhaltet es über einhundertundfünfzig Rezepte aus den sieben »Harry Potter«-Romanen (das steht jedenfalls im Klappentext; ich kann mich jedoch nicht daran erinnern, dass in den Büchern viele Gerichte erwähnt wurden, von daher drängt sich ein bisschen der Verdacht auf, dass es sich größtenteils um typisch englische Gerichte handelt), ist jedoch gänzlich unbebildert. Das finde ich sehr schade, denn das Auge isst ja bekanntlich mit, und ich genieße es immer sehr, mich beim Durchblättern von Kochbüchern von schönen, witzigen oder auffälligen Fotos anregen zu lassen.

Auch die Gerichte sind teilweise sehr einfach und kindgerecht gehalten, denn für knusprigen Schinkenspeck oder Rührei mit Käse braucht man nicht unbedingt ein Rezept, da diese Gerichte aber nun angeblich in den Büchern Erwähnung finden und vermutlich auch viele Kinder mal was »Harry Potter«-Mäßiges kochen möchten, ist es nur passend, dass sie auch in diesem Kochbuch aufgeführt werden.

Es sind aber auch kompliziertere Gerichte wie beispielsweise der oben abgebildete Blutpudding oder die Pastete mit Hähnchen und Schinkenspeck vertreten, bei denen sich die Anleitung eher an Erwachsene richtet oder aber ältere Kinder, die schon über Kocherfahrung verfügen – da wäre eine zusätzliche Übersicht über den Schwierigkeitsgrad jedes Gerichts eine nette Ergänzung gewesen.

Selbstverständlich sind auch Klassiker wie das Butterbier enthalten, und man findet zudem eine bunte Mischung aus Gerichten, die die britische Küche zu bieten hat. Der oben genannte Blutpudding oder die Kutteln sind da beileibe nicht die einzigen deftigeren Speisen, die bei Kindern und wohl auch vielen Erwachsenen nicht unbedingt auf große Begeisterung stoßen werden, aber es finden sich auch viele Süßspeisen und Leckereien für Naschkatzen.

Gut gefällt mir auch, dass jedes Kapitel mit einem zum »Harry Potter«-Universum passenden Text eingeleitet wird und auch auch über jedem Rezept einige stimmungsvolle Zeilen befinden, die das Gefühl, ein themenbezogenes Buch in der Hand zu haben, jederzeit aufkommen lassen.

Daher ist dieses Kochbuch garantiert ein willkommenes Geschenk für alle »Potterheads« und Menschen wie mich, die gern viele verrückte Kochbücher in ihren Regalen haben und immer wieder gern darin blättern – allerdings stören mich die fehlenden Fotos und zum Teil sehr gewöhnungsbedürftigen Gerichte doch ein wenig, denn da war durchaus noch Luft nach oben.

Weitere Stimmen zum Buch findet ihr beispielsweise hier:

— Werbung —

Hört man Kürbissaft und Kesselkuchen, fühlt man sich sogleich in die Große Halle der Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei versetzt. Dabei hat die kulinarische Welt der Zauberer und Hexen noch viel mehr zu bieten: Von Felsenkeksen über Butterbier bis hin zu Siruptorte und deftigem Braten enthält jeder der 7 Bände eine Vielzahl an Rezepten für jede Tageszeit und jede Lebenslage. Das inoffizielle Harry-Potter-Kochbuch versammelt über 150 magische Rezepte, leicht umsetzbar und Schritt für Schritt erklärt. Mit diesem Buch braucht man keine Hauselfen, um ein leckeres Gericht zuzubereiten, das sogar einen finsteren Kobold zum Lächeln bringen kann. Das unverzichtbare Geschenk für jeden Fan!

Autoreninformationen

Dinah Bucholz war Englischlehrerin, bevor sie Redakteurin in einem Verlag wurde. Bucholz ist nicht nur bekannt für ihre hervorragenden Desserts, sondern auch noch Vollzeitmutter von vier Kindern, mit denen sie in Philadelphia wohnt. Ihre Leidenschaften fürs Kochen und für Harry Potter hat sie in diesem zauberhaften Kochbuch vereint.

Produktdetails

  • ISBN: 978-3742300294
  • Erschienen am 01.10.2016
  • riva Verlag
  • 256 Seiten

Weitere Informationen findet ihr beim riva-Verlag, bei Buch7 und Amazon und natürlich dem Buchhändler eures Vertrauens (beispielsweise unter https://mybookshop.shop-asp.de, https://www.genialokal.de oder im Drachenwinkel).

Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar. Die unentgeltliche Bereitstellung des Buches hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

— Werbung —

Zurück

Adventskalender 19. Türchen

Nächster Beitrag

Adventskalender 20. Türchen

  1. Liebe Kerstin,
    das Kochbuch ist wirklich ein perfekter Geschenketipp für Jung und Alt. Mich würde ja schon alleine das Rezept fürs Butterbier oder für den Kinder Egg Nogg oder aber für die Double Chocolate Ice Cream unglaublich interessieren. <3

    Gestern ist übrigens deine wunderschöne Karte bei mir eingetroffen. Ich war so überrascht und habe mich so sehr darüber gefreut. Vielenvielen Dank noch einmal an dieser Stelle dafür. Ich wünsche auch dir wunderschöne und vor allem entspannte und gesunde Feiertage im Kreise deiner Liebsten.

    Herzliche Grüße
    sendet dir
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden eines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: