Adventskalender 24. Türchen

Bevor es heute Abend unter dem Baum besinnlich wird, habe ich noch einen Werwolf-Doppelpack für euch. Der Roman »Der Mr. Hyde-Effekt« (übersetzt von Andreas Diesel) und die Fortsetzung »Das Mr. Hyde-Erbe« (übersetzt von mir) von Steve Vance sind 2002 bzw. 2005 im Festa-Verlag erschienen, inzwischen aber längst vergriffen und kaum noch zu bekommen.

Aber weil Weihnachten ist habe ich aus den Tiefen meines Regals eine Hardcoverausgabe von Band eins und eine Taschenbuchausgabe von Band zwei hervorgezaubert, die ihr beide heute gewinnen könnt. Ich hoffe sehr, dass die Bücher einem von euch eine verspätete Weihnachtsfreude machen können!

Mr. Hyde 1: Der Mr. Hyde Effekt

Blake Corbett hat eine Theorie, die ihm niemand glauben will. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn Corbett ist Schriftsteller und verdient seine Brötchen mit Horror-Romanen. Und ausgerechnet er meint zu wissen, wer hinter der Serie brutaler Morde steckt, die sich niemand erklären kann: ein Werwolf. Es ist seiner Glaubwürdigkeit auch nicht eben förderlich, dass er mit dem Journalisten Doug Morgan zusammenarbeitet, dessen Kolumne über paranormale Phänomene berühmt und berüchtigt ist. Allerdings geben die Tatumstände den beiden Außenseitern Recht. Die Morde finden stets während einer Vollmondnacht statt, und an den Opfern — oder an dem, was von ihnen übrig ist — finden sich Spuren von Krallen und Reißzähnen. Bald entwickelt es sich zu einem Nationalsport, des Ungeheuers habhaft zu werden.

Nach den letzten Seiten von Der Mr. Hyde Effekt bleibt ein zwiespältiges Gefühl zurück. Der Roman ist spannend, ohne Frage, und Steve Vance schildert sehr überzeugend, wie eine moderne Gesellschaft auf ein übernatürliches Wesen reagieren könnte. Seine Figuren sind jedoch einfach zu klischeehaft gezeichnet und auch die Handlung wächst nur teilweise über das Niveau einschlägiger Filme hinaus. Literarisches Fastfood also, handwerklich solide, aber eben auch nicht mehr. –Hannes Riffel

Das Mr. Hyde-Erbe

»Du bist jetzt einer von uns, du bist infiziert, und sobald du ein Mitglied der Gruppe geworden bist, gibt es kein Entkommen mehr. All diese winzigen Bakterien krabbeln jetzt in deinem Blut herum, reproduzieren sich und machen dich zu einem von uns. Ein einziger Blutstropfen genügt.« Werwölfe sind Realität. Können Sie mit diesem Wissen leben? Der Schriftsteller Blake Corbett ist auf der Flucht, denn gemeinsam mit seinen Freunden hat er aus einem geheimen Laboratorium einen Werwolf befreit. Nun wollen sie der Welt die Wahrheit über die »Formwandler« mitteilen, doch die US-Regierung versucht dies mit allen Mitteln zu verhindern. Sie flüchten auf eine Insel, die das Domizil einer Geheimgesellschaft ist. Doch wer verbirgt sich hinter dieser Organisation? Warum altern diese Leute nicht und werden niemals krank? Blake stellt erschüttert fest: All diese schönen und unglaublich reichen Menschen sind in Wahrheit Werwölfe.

— Werbung —

Weitere Informationen zu den beiden Büchern findet ihr bei Amazon unter Der Mr. Hyde-Effekt bzw. Das Mr. Hyde-Erbe und vielleicht dem Buchhändler eures Vertrauens (beispielsweise unter https://mybookshop.shop-asp.de, https://www.genialokal.de oder im Drachenwinkel) oder in einem Antiquariat.

— Werbung —

Was müsst ihr tun?
Hinterlasst mir einfach einen Kommentar (oder schickt mir eine E-Mail an info@lass-den-wookie-gewinnen.de), erzählt mir, ob es bei euch eine bestimmte Heiligabend-Tradition gibt, und schon nehmt ihr an der Verlosung teil.
Gebt bitte auch eure E-Mail-Adresse an, damit ich euch im Gewinnfall erreichen kann, aber schreibt bitte keine E-Mail- oder Postadressen in die Kommentare (Datenschutz!).
Wie lange läuft das Gewinnspiel?
Das Gewinnspiel startet ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Posts und endet am Donnerstag, den 27.12.2018, um 18 Uhr.
Was gibt es sonst noch zu beachten?
Für die Verlosung gilt: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Teilnahme ab 18 Jahren, und ich verschicke nur an Adressen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Außerdem behalte ich mir das Recht vor, das Gewinnspiel vorzeitig abzubrechen.
Der Gewinner wird per Losverfahren (True Random Number Generator, http://www.random.org) unter allen Kommentaren, die o.g. Bedingungen erfüllt haben, ermittelt und per E-Mail benachrichtigt.
Alle persönlichen Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht.

Zurück

Adventskalender 23. Türchen

Nächster Beitrag

Frohe Weihnachten!

  1. Lars

    Eine wirkliche Tradition gibt es nicht. Es wird gegessen, dann gibt es Geschenke und dann sitzt man noch zusammen.
    Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit.

    LG

  2. karin

    Hallo liebe Kerstin,

    ja heute kommt das letzte Türchen und wie sollte es anders sein, es geht um Weihnachten feiern.

    Bei uns in der Familie geht es seit vielen Jahren zu Oma, Opa und Tante.
    Es gibt kleine Geschenke, aber viel wichtiger ist das Zusammensein im gemütlichen Familienkreis bei leckerem Essen und netten Gesprächen.

    Auch sehr wichtig zumindest bei uns die Kirche mit dem Krippenspiel . Jedes Jahr sind wir gerne dabei…früher sogar als die Kids kleiner waren aktiv als Mitwirkende am Krippenspiel …

    Allen ein schönes Weihnachtsfest….LG..Karin…

  3. Amrei

    Bei uns gibt es keine richtige Tradition. Es gibt Geschenke, leckeres Essen und Beisammensein. Schöne Weihnachten und danke für den tollen Adventskalender!

  4. Nein , es gibt bei uns keine wirkliche Tradition , meinen Eltern bedeutet das Fest nicht so viel . Wir stellen aber schon Christbaum auf und dekorieren. Wünsche ein frohes Fest.

  5. Aslaug

    Leider gibt es bei uns keine Tradition mehr,
    da außer mir niemand mehr dabei ist, der
    sich dran erfreuen könnte.

  6. Silvia Huppertz

    Bei uns ist das Essen Tradition, Fondue mit selbstgemachten Saucen, Brot und Gemüse. Dann folgt die Bescherung und dann ist Fernsehen angesagt, auch da ist Sissi Tradition.
    Schöne Weihnachten

  7. Tülay Simsek

    Wir sind früher am Heiligabend erst in die Kirche, dann gab es Kartoffelsalat mit Würstchen und dann die Bescherung. Heute ist davon nur Kartoffelsalat mit Würstchen übrig geblieben.

  8. Steffi

    Bei uns gibt es keine Tradition, wir essen und danach gibt es die Bescherung. Meistens werden dann noch ein paar Weihnachtsfilme geschaut.

    LG Steffi

  9. Matthias

    Dreigängemenue – Singen vorm Christbaum – Bescherung – Christmette

  10. Alois S

    Tradition gibt es nicht

  11. Sonja

    Christbaum, Singen, Essen, Spieleabend

  12. Ariana

    Wir gehen in der Kirche, und am Abend singen wir Weinachtslieder

  13. Michell

    Liebe Kerstin,
    wir singen jedes Jahr vor der Bescherung
    Gruß
    Michell

  14. Marcel Wegner

    Wir essen mit der ganzen Familie! Der Baum wird 1 Tag vor Weihnachten zusammen geschmückt

  15. Vanessa

    Unsere Familientradition ist das Weihnachtsessen mit der ganzen Familie 🙂

  16. Christian

    Bei uns ist die Tradition, dass es keine Tradition gibt. Jedes Jahr ist anders

  17. Petra

    wir haben den Baum am Vormittag des 24. geschmückt. Am Nachmittag habe ich die restlichen Geschenke eingewickelt und wir haben TV geguckt (Weihnachten bei den Hoppenstedts ist Pflicht!!!) Abends bin ich zu einer kleinen Feier im Kreise von Freunden gewesen, mit Bescherung, Rumtopf und gemütlichem Beisammensein.
    lieben Dank für die Chance und alles Gute für’s Neue Jahr
    LG Petra

  18. Huhu – ich bin leider zu spät – aber klasse, da hast du ganz schöne Schätzchen. Ich hab vor einiger Zeit Band 1 ergattert, aber Band 2 wird bei Amazon mit 80€+ gehandelt.
    Da wird sich der neue Besitzer freuen.

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und einen tollen Start ins neue Jahr.

    Liebe Grüsse

    • Wortspielerin

      80 Euro??? Ist ja verrückt! Dann will ich mal umso mehr hoffen, dass sich der Gewinner der beiden Bände freut. 😉
      Dir auch ein frohes neues Jahr und liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: