Rezension: »Das inoffizielle Asterix-&-Obelix-Kochbuch«

Nachdem ich beim Blogwichteln mit einem Artikel über »Kulinarische Entdeckungen bei Asterix« beschenkt wurde, entdeckte ich kurz darauf »Das inoffizielle Asterix-&-Obelix-Kochbuch« von Patrick Rosenthal, das dann erst recht bei mir einziehen und begutachtet werden musste.

Denn in den »Asterix«-Comics wird wahrlich viel geschlemmt, dass man eigentlich erwartet hätte, es hätte längst mindestens ein Kochbuch rund um dieses Thema gegeben – und doch ist es erst 2019 erschienen.

Die Rezepte werden dabei in unterschiedliche Kategorien gegliedert. Unter »Speisen im Gasthaus« findet man eher herzhafte Gerichte wie das gekochte Wildschwein (ohne Wildschwein kann man sich Obelix ja auch kaum vorstellen), eine Bouillabaisse und diverse Getränke.

Wenn »Asterix & Obelix auf Reisen« gehen, wird es schon deutlich exotischer. Neben einer korsischen Kastaniensuppe oder einem Schweizer Käsetopf sind hier auch diverse Süßspeisen wie der weiter unten zu sehende Käsekuchen aufgeführt.

Die »Lieblingsspeisen« enthalten vom vegetarischen Blumenkohlcurry über Kekse für Idefixliebhaber bis hin zu gefüllter Gans einen bunten Mischmasch mehr oder weniger ausgefallener Gerichte. Zu guter Letzt folgen dann unter »Zaubertränke & Spezialitäten« nicht nur Getränke, sondern auch noch einige herzhafte Gerichte sowie ein dreigängiges »Menü à la Miraculix«.

Eingeleitet wird jedes der gut bebilderten Rezepte mit einem kurzen Absatz, der einen Bezug zu den Comics herstellt. Das war es dann zwar auch mit der »Asterix«-Referenz, aber immerhin wurden die Gerichte länderspezifisch gut ausgewählt und lassen zumindest erahnen, was Asterix und Obelix daheim und auf ihren Abenteuern wohl so alles auf dem Teller gehabt haben.

Das Buch ist nett aufgemacht und weiß mit den Rezepten einige kulinarische Aspekte der Comics ergänzen, allerdings denke ich, dass der Bezug zu den Heften für einen wahren Asterix-Fan vermutlich etwas zu schwach ausfällt. Somit hat man letzten Endes eher ein Gallier-Kochbuch mit einer bunten Mischung aus diversen Gerichten, das schön aufgemacht ist und für den geringen Preis durchaus einen zweiten Blick wert sein sollte.

— Werbung —

Schlemmen wie bei den Galliern

Die lustigen Comicgeschichten über den kleinen Gallier Asterix und seinen Gefährten Obelix sind seit vielen Jahren Kult. Die Freunde reisen in fremde Länder, besiegen die Römer und verteidigen ihr Heimatdorf. Und jedes bestandene Abenteuer feiern die Gallier mit einem großen Festmahl auf dem Dorfplatz!

Du willst kochen wie die Gallier? In diesem Buch findest du über 50 Rezepte, die den Helden der Kult-Comics garantiert auch schmecken würden: Schweizer Käsefondue, Wildschwein in Pfefferminzsauce, knusprige Fish and Chips, Miniblinis, orientalischer Orangenkuchen, Zaubertrank für erwachsene Gallier und viele mehr!

Über den Autor

Patrick Rosenthal arbeitet als Kochbuchautor und Foodfotograf und ist erfolgreicher Blogger unter www.patrickrosenthal.de. Sein erster Comic war Asterix im Morgenland. Seitdem haben ihn die Abenteuer von Asterix und Obelix fasziniert. Als Kind wollte er so stark sein wie Obelix und wünschte sich einen großen Kessel voll Zaubertrank. Auch er isst gern, ist Abenteuern nicht abgeneigt und fühlt sich in Gegenwart von besten Freunden und einem treuen Hund am wohlsten.

Produktdetails

  • ISBN: 978-3742309167
  • Erschienen am 20. Februar 2019
  • riva Verlag
  • 128 Seiten
  • Preis: 14,99 €
  • Autor: Patrick Rosenthal

Weitere Informationen findet ihr bei Riva, Buch7, Amazon und natürlich dem Buchhändler eures Vertrauens (beispielsweise unter https://mybookshop.shop-asp.de, https://www.genialokal.de, im Otherland oder im Drachenwinkel).

Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar. Die unentgeltliche Bereitstellung des Buches hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

— Werbung —

Zurück

Rezension: »Das Netz« von Lilja Sigurðardóttir

Nächster Beitrag

Trailer: Dune

  1. karin

    Hallo liebe Kerstin,

    das Buch kann ja mit ganz interessanten Rezepten aufwarten und der Preis dafür ist auch O.K….

    Danke für das Vorstellen….LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden eines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: