Übersetzt: »Ein Ende mit Anfang – Die unerwartete Reise zweier Brüder«

Der Name Tolkien ist vermutlich den meisten Menschen ein Begriff, aber »Ein Ende mit Anfang – Die unerwartete Reise zweier Brüder« ist kein fantastischer Roman, sondern Royd Tolkiens Bericht über eine sehr persönliche Reise, verbunden mit zahlreichen ebenso schönen wie traurigen Erinnerungen.

Nach dem Tod seines jüngeren Bruders Mike, der an ALS erkrankt war und den Royd über Jahre mit gepflegt hat, bekommt Royd von Mike posthum eine »bucket list« mit 50 Aufgaben, die ihm nach und nach enthüllt werden und die ihn vor die unterschiedlichsten Herausforderungen stellen.

Also macht sich Royd daran, die Liste abzuarbeiten, die ihn unter anderem nach Neuseeland führt und ihn ebenso zum Lachen wie zum Weinen bringt und mit ebenso schönen wie traurigen Erinnerungen konfrontiert.

Die Übersetzung war für mich gleich in mehrfacher Hinsicht anspruchsvoll, angefangen damit, dass weder Royd Tolkien noch sein Ghostwriter Drew Cullingham professionelle Schriftsteller sind (was man durchaus am Stil und Lesefluss merkt). Außerdem muss ich gestehen, dass ich noch bei keiner Übersetzung so viel gelacht und geweint habe, denn das Buch ist sehr persönlich und geht einem manches Mal nahe, gerade wenn es um Mikes ALS-Erkrankung geht. Somit ist das nicht immer leichte Kost, vermittelt aber neben den Auswirkungen dieser noch viel zu wenig erforschten Erkrankung auch mehr über Royds Umgang mit der Trauer und ist gespickt von zahlreichen schönen und witzigen Anekdoten.

Der Großteil der für die bucket list erledigten Aufgaben wurde auch gefilmt; allerdings ist der Film zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fertig, ihr könnt euch aber schon mal einen Trailer ansehen:

Und wenn euer Interesse geweckt sein solte, möchte ich euch auch noch auf eine Veranstaltung am 22. Oktober 2021 auf der Frankfurter Buchmesse aufmerksam machen, auf der Royd Tolkien über sein Buch spricht:

Weitere Infos zur Veranstaltung unter: https://www.buchmesse.de/timetable/session/royd-tolkien-bucket-list-eine-reise-ueber-meine-grenzen-hinaus

 

— Werbung —

Lebensbejahend und herzzerreißend: Royd Tolkiens Memoiren auf den Spuren seines verstorbenen Bruders und seines weltberühmten Urgroßvaters J. R. R. Tolkien.

Als Mike Tolkien mit nur 39 Jahren an der Nervenerkrankung ALS stirbt, zerbricht für seinen Bruder Royd eine Welt. Die Zeit der gemeinsamen Abenteuer ist für die beiden Urenkel von J. R. R. Tolkien vorbei.

Aber Draufgänger Mike hinterlässt dem vorsichtigen Royd eine Liste mit fünfzig Aufgaben: eine bucket list. Die ungewöhnlichen Herausforderungen bringen Royd zurück nach Neuseeland, wo »Der Herr der Ringe« gedreht wurde. Es ist der perfekte Ort für Mikes Aufgaben, die Royd jedes Mal an die Grenzen seines Mutes bringen – und ihn danach das Leben feiern lassen. Genauso, wie Mike es gewollt hat.

Dies ist die Geschichte über Royd Tolkiens schwierige, heitere und emotionale Reise, die ihm hilft, über sich hinauszuwachsen, und ihn nicht nur an einen großen Verlust erinnert, sondern auch an die Liebe zu seinem Bruder – und daran, jeden Moment im Leben auszukosten.

Weitere Informationen findet ihr bei Amazon oder Dussmann sowie natürlich dem Buchhändler eures Vertrauens (beispielsweise unter myBookShop, geniallokal, Jetzt ein Buch, im Otherland oder im Drachenwinkel).

— Werbung —

Zurück

Trailer: »The Expanse Season 6«

Nächster Beitrag

Seraph 2022 – Es geht wieder los

  1. karin

    Hallo liebe Kerstin,

    es berührt mich immer, wenn es solche Bücher auf dem Büchermarkt erscheinen, aber ehrlich selber lesen möchte ich es trotzdem nicht…

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden eines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: