Buchtippp: »Westwall« von Benedikt Gollhardt

»Westwall« von Benedikt Gollhardt lag schon eine ganze Weile auf meinem SUB, aber als ich diesen Thriller erst einmal angefangen hatte, konnte ich ihn kaum noch aus der Hand legen …

Denn nicht nur behandelt der Autor darin ein hochaktuelles Thema, er versteht es zudem auch, einen packenden Spannungsbogen aufzubauen, glaubhafte Charaktere zu entwickeln und eine fesselnde Geschichte zu erzählen.

Mit der Polizeischülerin Julia haben wir eine noch sehr junge, leicht naive und in ungewöhnlichen Verhältnissen aufgewachsene Protagonistin, die sich neben der Ausbildung um ihren schwerkranken Vater kümmert. Dann gibt es da den anfangs recht undurchschaubaren Nick, den Julia scheinbar zufällig kennenlernt und der so seine Hintergedanken zu haben scheint. Auch ihr Ausbilder Roosen, der ein besonderes Interesse für seine Untergebene entwickelt, die ihn an seine Tochter Paula erinnert, scheint mehr mit den Geschehnissen zu tun zu haben, als man annehmen sollte …

Ohne jetzt zu viel zu spoilern, fand ich es sehr spannend, wie die verschiedenen Handlungsstränge nach und nach miteinander verflochten wurden und dass man mal einen Blick hinter die Kulissen des Verfassungschutzes werfen konnte. Zwar waren einige Auflösungen durchaus vorhersehbar und manch ein Detail wirkte etwas zu konstruiert, doch ich wurde von diesem Buch im Großen und Ganzen sehr gut unterhalten – und viel mehr erwarte ich von einem Spannungsroman auch gar nicht. Von daher kann ich dieses Erstlingswerk durchaus empfehlen.

Hier könnt ihr in die Leseprobe reinschnuppern.

— Werbung —

Manche Spuren führen tiefer in die Vergangenheit, als uns lieb ist …

Scheinbar zufällig lernt Polizeischülerin Julia den attraktiven Nick kennen. Doch nach der ersten gemeinsamen Nacht entdeckt sie, dass er ihr einen falschen Namen genannt hat und ein riesiges Hakenkreuz-Tattoo auf dem Rücken trägt. Julia ist geschockt – warum hat Nick sie angelogen? Mit einem Mal gerät ihr Leben in einen alptraumhaften Strudel, der droht, ihr alles zu nehmen, was ihr lieb ist. Die Suche nach der Wahrheit führt Julia in die menschenleeren Wälder der Eifel bis hin zum Westwall, einem alten Verteidigungssystem aus dem Zweiten Weltkrieg. Und damit zurück in ihre eigene Vergangenheit …

Mit seinem Debüt »Westwall« beweist Benedikt Gollhardt auf überzeugende und mitreißende Weise, dass ein Thriller erschreckend aktuell und gleichzeitig hochspannend sein kann.

Autoreninformationen

Benedikt Gollhardt, Jahrgang 1966, ist Drehbuchautor. Bekannt wurde er unter anderem durch preisgekrönte Serien wie »Türkisch für Anfänger« und »Danni Lowinski«. Mit seinem Thrillerdebüt »Westwall« greift Benedikt Gollhardt das aktuelle Gefühl unserer Zeit auf, in der die Grenzen zwischen Gut und Böse zunehmend zu verschwimmen scheinen. Der Autor lebt mit seiner Familie in Köln. Für »Westwall« wurde Gollhardt mit dem Wittwer-Thalia Debütkrimipreis 2020 ausgezeichnet.

Produktdetails

  • ISBN: 978-3328104124
  • Erschienen am 25. März 2019
  • Penguin TB Verlag
  • 496 Seiten

Weitere Informationen findet ihr bei Penguin, Buch7, Amazon und natürlich dem Buchhändler eures Vertrauens (beispielsweise unter https://mybookshop.shop-asp.de, https://www.genialokal.de, im Otherland oder im Drachenwinkel).

Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar. Die unentgeltliche Bereitstellung des Buches hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

— Werbung —

Zurück

Seraph 2021 – Es geht wieder los

Nächster Beitrag

Trailer: »Truth Seekers«

  1. Anette Schaible

    Hört sich super an !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden eines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: