Rezension: »Leia – Prinzessin von Alderaan« von Claudia Gray

Als Erstes sollte ich wohl erwähnen, dass wir es hier mit der sechzehnjährigen Leia Organa zu tun bekommen, die drei Prüfungen bestehen muss, um ihren Thronanspruch und ihr Recht auf die Krone von Alderaan geltend zu machen. Wie ihr ganz richtig vermutet, handelt es sich somit eher um einen »Young Adult«-Roman, wie das heutzutage so schön heißt – aber lasst euch davon bloß nicht abschrecken!

Claudia Gray schafft es ganz hervorragend, die junge Leia darzustellen, ohne dass man ständig das Gefühl hat, einen Teenagerroman zu lesen. »Star Wars«-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten, da natürlich neben neuen Charaktere auch viele altbekannte auftauchen oder zumindest erwähnt werden (wobei ich zu meiner Schande gestehen muss, dass mir erst recht spät klar geworden ist, wer Amilyn Holdo ist und dass sie in »Die letzten Jedi« von Laura Dern gespielt wird).

Die Story wird ruhig, aber nicht langweilig erzählt, und es macht großen Spaß, nach und nach zu lesen, wie Leia immer mehr hinter den Grund für das seltsame Verhalten ihrer Eltern kommt, wie sie langsam reifer wird und wie sie die Charakterzüge entwickelt, die wir später an ihr kennen und lieben.

Daher ist das Buch für »Star Wars«- und Leia-Fans meiner Meinung nach ein Muss und ergänzt das Universum wie viele der anderen guten Romane um einige weitere Puzzleteilchen, die das Ganze bereichern und runder machen.

Ein kleines Manko ist leider die nicht immer stimmige Übersetzung, was aber vermutlich nicht jedem Leser auffallen wird – mich stört es jedoch schon, wenn ich aus dem Lesefluss gerissen werde, weil der deutsche Satz schlichtweg übersetzt und „unnatürlich“ klingt. Ist halt eine Berufskrankheit, befürchte ich …

Der Roman ist bereits im Oktober 2017 und somit vor Erscheinen von Episode 8 erschienen (ja, ich hänge mit meinen Rezensionen weit hinterher), und ich habe euch nachfolgend noch einige Meinungsbilder von anderen Bloggern rausgesucht:

Inhalt:

Der erste Band der JOURNEY TO STAR WARS: DIE LETZTEN JEDI-Reihe!

Bevor im Dezember mit „Star Wars: Die letzten Jedi“ ein neues Kapitel der Sternen-Saga geöffnet wird, ist in diesem spannenden Roman von Claudia Gray (Star Wars: Lost Stars) die Lebensgeschichte einer der beliebtesten Charaktere des Star Wars-Universums nachzulesen.

Klappentext

ES WAR EINMAL VOR LANGER ZEIT IN EINER WEIT, WEIT ENTFERNTEN GALAXIS … … ALS EINE JUNGE PRINZESSIN ZUR LEGENDE WURDE …
Die sechzehn Jahre alte Leia Organa steht vor der bislang größten Herausforderung ihres noch jungen Lebens: Sie muss ihre Eignung als Thronerbin des Planeten Alderaan unter Beweis stellen. Dazu gehören Überlebenstraining, Schulungen in galaxisweiter Diplomatie und brandgefährliche Missionen auf Welten, die unter imperialer Kontrolle stehen. Als wäre das alles nicht schon schwer genug, muss sich Leia auch mit dem veränderten Verhalten ihrer Eltern auseinandersetzen, die nicht mehr sie selbst zu sein scheinen. Als die junge Prinzessin schließlich herausfindet, welche Geheimnisse vor ihr verborgen werden, sieht sich Leia urplötzlich mit einer schicksalhaften Frage konfrontiert: Wird sie sich künftig nur auf die Belange ihres Heimatplaneten konzentrieren oder stellt sie sich in den Dienst einer ganzen Galaxis, die händeringend nach einer rebellischen Lichtgestalt such?

Autoreninformationen

CLAUDIA GRAY ist New York Times-Bestseller-Autorin zahlreicher Jugendromane, darunter auch die vielbeachtete Science-Fiction-Serie Firebird und die Spiegel-Bestseller-Serie Evernight. Sie ist Star Wars-Fan seit ihrer frühesten Jugend und davon überzeugt, dass ihre Karriere maßbeglich dadurch beeinflusst wurde, dass sie den Schrank in ihrem Kinderzimmer in einen X-Wing-Simulator verwandelt hat.

— Werbung —

Weitere Informationen zum Buch findet ihr bei Panini und natürlich auch bei Buch7, Amazon und natürlich dem Buchhändler eures Vertrauens (beispielsweise hier: https://mybookshop.shop-asp.de/).

Ich bedanke mich bei Panini für das Rezensionsexemplar. Die unentgeltliche Bereitstellung des Buches hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Aus dem Englischen von Timothy Stahl

384 Seiten

ISBN: 978-3833235696

Verlag: Panini

Erschienen:  16. Oktober 2017

— Werbung —

Zurück

Serienmittwoch 131

Nächster Beitrag

Rückblick Woche 29

  1. Sehr schön! ich mochte den Roman auch sehr und empfehle unbedingt auch Blutlinie zu lesen. Vielen Dank für die Verlinkung 🙂

    • Wortspielerin

      »Bloodline« liegt schon bei mir auf dem Lesestapel (diesmal auf Englisch), und ich bin schon sehr gespannt auf den Roman. Mal schauen, wann ich dazu komme …

  2. Ich sollte wirklich endlich dieses Buch kaufen. Und lesen. Danke für die erneute Erinnerung, wenn sie für dich auch unbewusst war 😉

    Liebe Grüße,
    Sandra

    • Wortspielerin

      Gern 🙂
      Dann viel Spaß beim Lesen; ich bin gespannt, wie dir das Buch gefällt.
      Liebe Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: